Stamm Homo sapiens

Aus Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Art Gattung Familie Ordnung Klasse Stamm Reich

Wirbeltiere (Vertebrata)

Die Wirbelsäule ist das Kennzeichen aller Wirbeltiere. Sie deutet darauf hin, dass alle Klassen des Stammes der Wirbeltiere, auch wenn sie anscheinend vollkommen unterschiedlich aussehen und andere Lebensräume nutzen (Land, Wasser, Luft), doch miteinander verwandt sind.

Folgende Merkmale sind im allgemeinen bezeichnend für Wirbeltiere:

  • Ihr Körper gliedert sich in Kopf, Rumpf, (teilweise) Schwanz und zwei Paar Extremitäten.
  • Ihr inneres Skelett besteht aus knorpeligen oder knöcherigen Elementen.
  • Sie verfügen über ein zentrales Nervensystem, welches sich in Gehirn und Rückenmark aufteilt.
  • Sowohl ihre Sinnesorgane als auch ihr Hormonsystem sind hoch differenziert und ihre Haut setzt sich aus mehreren Schichten zusammen.
  • Der Mittelpunkt eines geschlossenen Blutgefäßsystems bildet ein mehrkammeriges Herz.
  • Wirbeltiere sind in der Regel getrenntgeschlechtig. Die ursprünglichen Wirbeltiere, meist Fische aber auch einige Lurche, geben ihre Geschlechtsprodukte noch frei ins Wasser ab. Bei allen höher entwickelten Gruppen findet dagegen eine innere Befruchtung statt.


Bilder: Neil A. Campbell Biologie

Tierenzyklopaedie