Ordnung Homo sapiens

Aus Wiki
Version vom 18. August 2016, 13:06 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Art Gattung Familie Ordnung Klasse Stamm Reich

Herrentiere (Primates)

Die Primaten (Primates) oder Herrentiere sind eine Ordnung innerhalb der Klasse der höheren Säugetiere. Ihre Erforschung ist Gegenstand der Primatologie. Der Ausdruck Affen, der bisweilen für diese Ordnung verwendet wird, ist insofern missverständlich, als die Affen oder Eigentlichen Affen eine traditionelle Unterordnung darstellten, die im Gegensatz zu den Halbaffen stand. Heute werden Primaten in die beiden Unterordnungen der Feuchtnasenaffen (Strepsirrhini) und Trockennasenaffen (Haplorhini) eingeteilt, wobei letztere auch die Menschenaffen (Hominidae) inklusive des Menschen (Homo sapiens) mit einschliessen.

Die Primaten haben sich offensichtlich vor etwa 80 Millionen Jahren von den Insektenfressern abgespalten haben. Die ersten eindeutigen Primatenfunde stammen aus der Zeit vor 65 Millionen Jahren.

Das Aussehen der Primaten ist recht unterschiedlich, denn es ist von der Lebensweise und Entwicklungshöhe abhängig.

Die Hände und Füsse sing bei allen Arten verhältnismäßig ursprünglich, allerdings sind teilweise sehr wichtige Veränderungen eingetreten. Fast alle Primaten haben 5 Finger an den Händen. Nur einige Loris haben den Zeigefinger rückgebildet und Hände und Füße zu Greifzangen umgewandelt. Klammer- und Stummelaffen haben ihre Daumen reduziert.

Viele Primaten können aufrecht gehen, das kommt daher, weil der Oberschenkel nicht, wie bei den meisten anderen Säugern, von der Rumpfhaut eingeschlossen, sondern frei liegt.



Wikipedia

Tierlexikon